Unsere Schule in der ersten Hälfte des 20. Jahrhundert

1901-1909: Die Schülerzahl sank von 261 Schüler auf 229. Grund dafür war, dass viele Kinder zu Hause in der Landwirtschaft helfen mussten. Sie erhielten eine Schulbesuchserleichterung.

1910-1914: Jährlich wurden ca. 225 Kinder auf ihr Berufsleben vorbereitet. Die Kinder wurden in 5 Klassen unterrichtet. 1910 wurde die Bahnlinie Retz-Drosendorf feierlich eröffnet, die Schule nahm an dieser Feier teil.

1914-1918: Unterricht während des ersten Weltkriegs: Der Schulbetrieb war nur schwer aufrechtzuerhalten, da viele Lehrer einrücken mussten. Im Schuljahr 1914/15 standen nur zwei Lehrer für 210 Schüler zur Verfügung. Viele Schüler mussten bei Arbeiten in der Landwirtschaft helfen. Deshalb wurden Schüler im 6., 7. und 8. Schuljahr vom regelmäßigen Schulbesuch befreit. Das Unterrichten beschränkte sich auf die wichtigsten Inhalte, hauptsächlich wurde gesammelt. Es wurden aber beispielsweise im Handarbeitsunterricht viele Sachen als Kälteschutz für die Soldaten angefertigt.

1918-1928: Die Schülerzahlen lagen um 200, sanken dann bis zum Jahr 1925/26 auf 115 und stiegen danach langsam wieder. Trotz der hohen Schülerzahlen gab es aufgrund von Sparmaßnahmen meist nur 3 Klassen.

1929-1938: Die Schülerzahl stieg im Schuljahr 1932/33 wieder auf 194 an und eine vierte Klasse wurde bewilligt.

1938-1945: im Februar 1940 wurde der Lehrer Josef Washietl zur Wehrmacht einberufen. Zu Schulbeginn 1941 war der Schulleiter mit 157 Schülerinnen und Schülern bis Ende Oktober ganz auf sich alleine gestellt. Der Schulbesuch wurde immer schlechter, da viele Kinder bei der Feldarbeit helfen mussten.

Über das Schuljahr 1944/45 gibt es in der Schulchronik keine Aufzeichnungen.

1945-1955: 228 Schüler, zum Teil Flüchtlingskinder aus der Tschechoslowakei, besuchten die Schule. Unterrichtet wurden sie nach dem Lehrplan von 1930. In den Sommerferien 1951 wurde der Schulum- und -zubau begonnen. Währenddessen wurden die Kinder im Bräuhaus und im Saal eines Gasthauses unterrichtet. Im Dezember konnte der Unterricht in der Schule fortgesetzt werden.